Neuigkeiten-Archiv 2015 / Pressespiegel

Erste setzt Zeichen

 

Diesen Freitag trat man Auswärts gegen Staufen an, die als Team der Spitzengruppe mit großen Erwartungen ins Match gingen. Diese Erwartungen wurden jedoch hart gedämpft: Nach einem knappen Duell konnte Vincent Mack seinem Gegner im Schlussspurt mit 8 Zehnern in Folge den Punkt mit 379 zu 378 abknüpfen. Severin Mack lag lange Zeit gegen seine Konkurrenten vorne doch zum Ende der Partie fehlte wieder einmal die Ruhe zum Punktgewinn und es langte nach einer 88er Serie zum Ende nur zu 368 zu 374 Ringen. Anders verlief es für Position 3: Melissa Brey bekam es mit Staufens Joker Palatin zu tun. Wieder einmal schoss sie einen eiskalten Wettkampf und holte mit 378 zu 371 klar den Punkt für Haunsheim. Das Duell um Position 4 begann mit nur 90 Ringen von Dieter Mack  behäbig, nach 99 Ringen auf der zweiten Serie waren die Weichen jedoch in Richtung Sieg gestellt. Mit dem Topergebnis des Abends von 381 zu 369 ging der dritte Einzelpunkt an Haunsheim.

Mit diesem Ergebnis schaffen die Haunsheimer klare Verhältnisse zum Verfolgerfeld und stehen, nachdem Spitzenreiter Holzheim über Schretzheim gestolpert ist, nun auf Tabellenplatz Nummer 1.

In zwei Wochen geht es zu Hause gegen gefährliche Schwenninger.

Zweite Mannschaft findet wieder in die Spur

 

Nachdem der Rückrundenstart misslungen war, sollte gegen Mörslingen unbedingt möglichst schnell ein Sieg her. Mit Ergebnissen von Bernd Gerstner (363), Robert Ott (360), Christian Winkler (353) und Nicolas Heinle (361) trat die erhoffte Reaktion ein und man gewann den Heimkampf mit 1437 zu 1407 Ringen klar.

Wenn in dieser Woche die Verfolger aufeinander treffen könnte der alte Punktevorsprung an der Tabellenspitze wieder hergestellt werden.

Furioses Ende der Premierensaison unserer Pistoleros

 

Zum Ende der kurzen Runde von nur sechs Wettkämpfen traf man auf die bereits nicht mehr einholbaren Medlinger. Mit Ergebnissen von Karl-Heinz Brey (351), Albert Friess (326), Gerhard Hinz (330) und Vincent Mack (343) stand am Ende noch einmal ein tolles Ergebnis von 1350 Ringen. Ersatzschütze Nils Niermann erzielte 329 Ringe. Die Medlinger hatten mit 1312 Ringen das Nachsehen.

Dank dem starken Ergebnis konnte man die nun punktgleichen Blindheimer in der Tabelle noch knapp überholen. Mit 8085 Ringen erzielten die Haunsheimer Pistolenschützen 4 Ringe mehr über die gesamte Saison und stehen damit auf Platz 2 der Abschlusstabelle ihrer ersten Rundenwettkampfsaison. Hut ab!

Rückrundenstart der Jungschützen und Auflagemannschaft

 

Mit 911,1 zu 888,4 Ringen startete unsere Auflagemannschaft siegreich in die Rückrunde. In Schwenningen erzielte Gerda Böck mit 306,4 Ringen das beste Ergebnis des Abends. Josef Grosser erzielte 304,1 Ringen, Anton Poska hinkt mit 300,6 Ringen seiner Form hinterher.

Am 29. Januar wird der Tabellenzweite Fristingen Topleistungen abverlangen.

 

Die Jungschützen traten vergangenen Freitag gegen die Fristinger Jugend an. Mit Melissa Breys 377 Ringen war Position 1 einer sichere Nummer. Leon Gerstner gewann sein Duell mit 323 zu 310, Luca Hussak mit 322 zu 299. Auch Dorothea Ott holte mit 305 zu 291 Ringen den Punkt. Ersatzschütze Elias Nußbaum empfahl sich mit 286 Ringen für einen Wettkampfeinsatz.

Mit diesem Ergebnis führt man die Tabelle weiterhin souverän an.

Rückrundenstart der Luftgewehrmannschaften

 

Am 8. Januar starteten unsere beiden Luftgewehrmannschaften in die Rückrunde: Die erste Mannschaft traf dabei auf heimischem Schießstand auf Brenz. Vincent Mack konnte seinem Kontrahenten mit 381 zu 370 Ringen die Grenzen aufzeigen. Severin Mack hatte ein weiteres Mal nur knapp das Nachsehen gegen seinen Gegner: Erst im vorletzten Schuss besiegelte eine 8 die 374 zu 376 Niederlage. Melissa Brey schoss starke 376 Ringe und ließ ihrem Gegner trotz seiner 373 Ringe keine Chance. Das Duell um Position 4 entschied Dieter Mack mit 369 zu 356 Ringen klar für sich. Damit stand es 3:1 und es können weitere drei Mannschaftspunkte verbucht werden.

Nachdem die bis dato zweitplatzierten Staufener beim Tabellenführer Holzheim unterlegen waren, klettert unsere erste Mannschaft auf Platz 2. Am 22. Januar tritt man in Staufen an, dann könnte der Abstand sogar noch vergrößert werden.

 

Weniger glücklich startete die Zweite in ihre Rückrunde: nach 16 siegreichen Wettkämpfen in Folge musste man sich starken Deisenhofenern geschlagen geben. Das Ergebnis von 1434 Ringen reichte diesmal in dieser starken Klasse einfach nicht aus. Bernd Gerstner traf 368 Ringe, Robert Ott 352, ebenso Christian Winkler. Nicolas Heinle erzielte 362 Ringe. Zum Deisenhofener Ergebnis fehlten trotzdem 15 Ringe.

Haunsheimer Schützen blicken auf ereignisreiches Jahr zurück

 

Das Jahr 2015 neigt sich seinem Ende zu und wir Schützen blicken auf zahlreiche Erfolge bei Meisterschaften und Rundenwettkämpfen, sowie auf viele kameradschaftliche Momente beim 62. Gauschießen des Donau-Brenz-Egau-Sportschützengaues, welches heuer im Haunsheimer Kornstadel stattfand, zurück. Doch neben diesen Höhepunkten hat dieses Jahr auch Veränderungen mit sich gebracht. Unser langjähriger Vorstand Josef Grosser hat sein Amt niedergelegt und diese Entscheidung müssen wir so akzeptieren. Wir blicken nach vorne und wollen unser Vereinsleben auch in Zukunft harmonisch und sportlich erfolgreich gestalten.

 

 

Jungschützen gewinnen auch letzten Hinrundenwettkampf

 

Im letzten Wettkampf des Jahres traf man auf Verfolger Dunstelkingen. Die starken Leistungen des Gegners lösten bereits vor dem Aufeinandertreffen bei einigen Jungschützen leichte Aufregung aus, was das Schießen nicht einfacher machte.

Leon Gerstner startete diesmal auf Position 1 und musste seinen Punkt mit 317 Ringen klar an den Gegner mit 356 Ringen abgeben. Maurice Nußbaum schoss einen konzentrierten Wettkampf und belohnte sich mit 353 zu 325 Ringen und dem Punktgewinn selbst. Luca Hussak geriet in ein äußerst knappes Duell, in dem sein Gegner der schnellere Schütze war und die Marke auf 326 Ringe setzte. Für den etwa gleichauf liegenden Luca wurde die letzte Serie zum Drahtseilakt, bei dem der Punkt kurz vor Schluss nach einer Vier leider aufgegeben werden musste. Trotzdem war das Ergebnis mit 323 Ringen für ihn Saisonbestleistung. Erstmals war auch David Krause für Haunsheim am Start: Seine 352 Ringe auf Position 4 waren bärenstark, bedeuteten gegen 294 Ringe den klaren Punktgewinn und katapultieren ihn auf Setzlistenposition 1.

Nach 2:2 Einzelpunkten entschied wieder einmal die Ringsumme über den Sieg: Mit 1345 zu 1301 Ringen behielt Haunsheim die Oberhand und bleibt auch gegen Dunstelkingen ungeschlagen.

 

Pistoleros chancenlos gegen Deisenhofener Topergebnis

 

Im Duell gegen den Tabellenletzten erzielten die Haunsheimer durchwegs gute Ergebnisse. Karlheinz Brey  erzielte 358, Albert Frieß 339 Ringe. Nils Niermann konnte 332 Ringe, Gerhard Hinz 325 Ringe beisteuern.  Der als Ersatz gestartete Vincent Mack traf 338 Ringe.  Mit insgesamt 1354 Ringen legte man also ein gutes Ergebnis vor. Doch an diesem Dienstag war gegen die Deisenhofener, die mit 1381 Ringen ein Traumergebnis ablieferten, kein Sieg zu holen.

 

Nachdem die Medlinger ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten, ist das Mitbewerberfeld nach fünf von sechs Wettkämpfen noch einmal enger zusammengerückt.

Beim letzten Wettkampf der Saison am 15. Januar trifft man zu Hause auf Tabellenführer Medlingen und könnte mit einem Sieg dem beinahe sicheren Aufsteiger noch einmal weh tun.

 

Erste schlägt Tabellenführer Holzheim

 

Zum Ende der Vorrunde in der Gauoberliga kam es zum Spitzenduell Holzheim gegen Haunsheim.

Das Duell der beiden Hochkaräter Vincent Mack und Robin Wagner versprach dabei besondere Spannung. Der Haunsheimer hatte zu Wettkampfbeginn das Nachsehen und konnte der 96er Serie seines Gegners nur eine 93er entgegensetzen, zu wenig wie sich am Ende zeigen sollte. Mit zügig geschossenen 97er Serien und einer 98er zum Schluss setzte Vincent die Marke auf 385 Ringe. Holzheims Leistungsträger konnte jedoch seine Erfahrung im Wettkampf ausspielen und behielt mit 386 Ringen die Oberhand - der erste Einzelpunktverlust für Vincent. Mit Christian Graf bekam es Severin Mack mit einem der stärksten Gegner auf Position zwei zu tun. Dieser hängte die Latte auf 383 Ringe, zu einem Zeitpunkt als Severin gerade die Hälfte seines Programms absolviert hatte. Zu viele Achter (5) machten einen Punktgewinn gegen den starken Gegner unmöglich und am Ende standen 376 Ringe. Besser verlief es für Melissa Brey, die hervorragend ins Match fand und ihrem Gegner Jürgen Wagner über die gesamte Strecke keine Chance ließ - 366 zu 376. Der Kampf um Positionspunkt 4 fand zwischen Jungspund Alexander Kreis und Altmeister Dieter Mack statt. Nachdem Dieter anfangs Fehler machte, lag Kreis auf der ersten Serie vier Ringe vorne, jedoch schlich sich ein Lapsus ein und die Führung wurde mit mehreren Achtern hintereinander schnell abgegeben. Dieter konnte nun all seine Erfahrung ausspielen und schoss den Wettkampf gelassen aus, während sein junger Kontrahent die Nerven verlor. Mit 355 zu 366 Ringen bedeutete dies das 2:2 und wieder einmal entschied die Ringsumme über den Sieger.

Mit 1490 zu 1503 Ringen gewinnt Haunsheim und kann nach dem Prestigeduell weitere zwei Punkte verbuchen.

Nachdem Staufen in Schwenningen siegte setzt sich in der Gauoberliga eine eng beieinanderliegende Dreiergruppe (Holzheim, Staufen, Haunsheim) vorne ab, in der wir gerne überwintern.

 

Mit voller Kraft voraus in die Weihnachtspause

 

Haunsheim II lässt keine Zweifel aufkommen und siegt zum Vorrundenende gegen Tabellenschlusslicht Eppisburg mit Saisonbestleistung.

Bernd Gerstner legte mit 377 Ringen den Grundstein dazu. Christian Winkler schließt seine klasse Vorrunde mit 369 Ringen ab, während Nicolas Heinle mit 357 Ringen seine Formkurve weiter vorantreibt. Das Ergbnis wurde durch Robert Otts 354 Ringe komplettiert und so stehen am Ende 1457 Ringe, während es Gegner Eppisburg auf 1375 Ringe bringt.

Haunsheim unterstreicht also seinen ersten Platz und zementiert die Position mit starken Ringergebnissen. Am 8. Januar gehts mit der Rückrunde weiter.

 

Profiunterstützung für Pistolenoffensive

 

In unserem Verein keimt seit geraumer Zeit die lange vergessene Freude am Luftpistoleschießen wieder auf. Diese Entwicklung soll nicht nur durch eine neu angeschaffte Vereinsluftpistole unterstützt, sondern unsere Schützen sollen für ihre Begeisterung auch mit stetig steigenden Leistungen belohnt werden. Zu diesem Zweck konnte man ein Training mit Elfriede Weigelt, ihres Zeichens Trainerin des Bundesligaclubs Waldkirch, Trainerin des Bezirks Schwaben und damit Trainerin des Junioren Luftpistole Weltmeisters, arrangieren.

Wir wollen uns an dieser Stelle für ihre unkomplizierte Bereitschaft zu diesem Training bedanken. Wir hoffen, dass das Profi-Know-How umgesetzt werden kann und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Das Ziel im Visier
Das Ziel im Visier

Tolle Beteiligung am Nussschießen


35 Nussknacker, zwischen 6 und 93 Jahren, nahmen am Wichtelschießen teil. Der Besuch des Nussmärtels rundete diesen gemütlichen Nachmittag ab.

Gut besuchtes Vereinsheim...
Gut besuchtes Vereinsheim...
...beim Besuch des strengen Nussmärtls.
...beim Besuch des strengen Nussmärtls.
Auch das Singen wird überwacht bevor...
Auch das Singen wird überwacht bevor...
...Geschenke verteilt werden.
...Geschenke verteilt werden.

Pistolenmannschaft unterliegt starken Blindheimern

 

Vergangenen Freitag waren die Pistolenschützen aus Blindheim zu Gast, die die Partie nicht zuletzt dank des Topergebnisses von Markus Ritter mit 358 Ringen für sich entscheiden konnten.

Für die Haunsheimer kam Nils Niermann aufgrund eines technischen Defekts an seiner Pistole nur auf 312 Ringe. Albert Friess erzielte 333 Ringe. Mannschaftsführer Gerhard Hinz brachte es auf seinen persönlichen Saisonbestwert von 342 Ringe und Karlheinz Brey lieferte gewohnt starke 352 Ringe bei.

Trotzdem, dass das Duell mit 1339 zu 1359 Ringen verloren ging, blickt man bereits jetzt auf eine erfolgreiche Premierensaison: Mit starken Leistungen in den letzten beiden Rundenwettkämpfen könnte man den zweiten Tabellenplatz von den jetzt punkt- und beinahe ringgleichen Blindheimern zurückergattern.

Jugend an der Tabellenspitze


Zum Jugendwettkampf gegen Schlusslicht Kicklingen konnte man in Stammbesetzung antreten. Der auf Position 1 gesetzte Maurice Nußbaum startet mit zwei schnellen guten Serien in die Partie, verlor auf den Serien 3 und 4 aber seine Konzentration, sodass es zum Ende hin noch einmal knapp wurde. Trotzdem fuhr er mit 306 zu 296 Ringen seinen Punkt ein. Leon Gerstner (Pos. 2) gewann mit 343 Ringen nicht nur seinen Punkt, sondern startet mit diesem Ergebnis im nächsten Wettkampf von Position 1. Luca Hussak bestritt sein Duell besonnen und gewann mit 320 Ringen ebenfalls den Punkt. Komplettiert wurde die Mannschaftsleistung durch Annalena Neubauer, deren 310 Ringe alles klar machten.

4:0 Einzelpunkte für Haunsheim bedeuten weitere 3 Punkte auf dem Tableau. Damit geht man in zwei Wochen als Tabellenführer ins Duell gegen punktgleiche Dunstelkinger.

Erste Mannschaft bleibt dran an Spitzenreiter Holzheim

 

Aus der Partie gegen die bisher punktlosen Schretzheimer wollte man unbedingt als Sieger hervorgehen. Mit dieser Vorgabe ging Vincent Mack in sein Duell und machte dem Gegner bereits auf den ersten beiden Serien mit 13 Ringen Vorsprung klar, dass heute nichts zu holen ist. Am Ende war der Abstand sogar noch größer: 390 zu 372 Ringe. Das bedeutete nicht nur den Punktgewinn sondern auch einen persönlichen Rundenwettkampfrekord für Mack. Auf Position zwei lag Severin Mack nach wiederholt schwacher Auftaktserie über die gesamte Partie weit hinter seinem Kontrahenten zurück. Erst auf den letzten 10 Schuss gelang es ihm das Formtief zu verlassen und noch einmal Druck auf den Gegner aufzubauen, der dann Fehler machte. Zwei Neuner zum Schluss waren allerdings zu viel und so musste der wichtige Punkt mit 373 zu 374 Ringen knapp abgegeben werden. Melissa Brey fand gut in die Begegnung und konnte sich nach einiger Zeit einen knappen Vorsprung ausbauen. Ein missglückter Schuss in die 7 warf sie dann allerdings zurück und es gelang nicht mehr ans vorherige Niveau anzuknüpfen. Mit 367 zu 373 Ringen ging auch dieser Einzelpunkt an Schretzheim. Die Partie um den vierten Einzelpunkt begann für den Schretzheimer Gerhard Graf mit einer 85er Serie denkbar schlecht. So konnte Dieter Mack mit einer starken 98er Serie die Weichen früh auf Sieg stellen und gewann seinen Punkt mit 377 zu 364 Ringen.

Nach 2:2 Einzelpunkten entschied ein weiteres mal die Ringsumme über den Gesamtsieg. Mit 1507 zu 1483 lagen die Haunsheimer Schützen klar vorn und gewinnen zwei Punkte fürs Tableau. Schretzheim kann seinen ersten Punkt verbuchen.

 

Mit diesem Ergebnis bleibt man als Aufsteiger erster Verfolger von Tabellenführer Holzheim, auf den man bereits in zwei Wochen trifft.

Erfolgskurs der "Zweiten" ungebremst

 

Vor der Begegnung gegen Blindheim stieß auch Robert Ott zurück in die Mannschaft und man konnte in Stammbesetzung antreten. Mit 365 Ringen bewies er seinen Wert fürs Team. Ebenfalls 365 Ringe gelangen Nicolas Heinle, der damit nicht nur seine Formkurve weiter vorantreibt, sondern gleichzeitig auch eine neue persönliche Bestmarke setzt. Bernd Gerstner lieferte solide 362 Ringe ab, Christian Winkler 353.

Den Blindheimern blieb mit ihren 1434 Ringen gegen haunsheimer 1445 Ringe nur das Nachsehen. Trotz guter Leistungen bleibt Blindheim damit im Tabellenkeller vor Eppisburg stecken, während Aufsteiger Haunsheim II die C-Klasse 2 weiterhin souverän anführt.

In zwei Wochen ist Tabellenschlusslicht Eppisburg zu Gast, mit einer konzentrierten Leistung ist auch hier ein Sieg drin.

Pistolenmannschaft unterliegt Medlingern

 

Trotz ihrer bisher besten Mannschaftsleistung mussten die Haunsheimer Pistolenschützen am vergangen Freitag ihre erste Niederlage hinnehmen. Auf heimischen Stand konnten die Medlinger nicht an ihr gewohntes Leistungsniveau anknüpfen, trotzdem stand am Ende ein beachtliches Ergebnis von 1359 Ringen. Die Haunsheimer Pistolenschützen Karlheinz Brey (351), Albert Friess (336), Nils Niermann (330) und Joker Vincent Mack (333) hielten mit 1350 Ringen tapfer dagegen, mussten aber ohne Punkte nach Hause fahren.

Da die neu gebildete Mannschaft in diesem Jahr in der untersten Klasse, die nur vier Mannschaften umfasst, startet, ist bereits jetzt die Hälfte der Wettkämpfe geschossen. Mit zwei Siegen und einer Niederlage kann man auf eine gelungene Premierenhinrunde zurückblicken. Die Rückrunde geht in zwei Wochen direkt weiter, dann kann das Ziel nur lauten: Platz 2 sichern und auf Medlingens Fehler lauern.

"Erste" holt 3 Punkte in Schwenningen

 

Durchaus mit Respekt fuhr die erste Mannschaft vergangen Freitag nach Schwenningen. Kannte man doch die konstanten und vor allem geschlossenen Mannschaftsleistungen des Gegners.

Auf ein hartes Match eingestellt, startete Vincent Mack mit einer 99er Serie in den Wettkampf, trotzdem ließ Jochen Thanheiser nicht locker und lag nach 30 Schüssen gerade einmal 2 Ringe hinten. Erst mit der letzten Serie wurde der Abstand deutlicher und die Partie ging mit 389 zu 382 an Haunsheim. Severin Mack fand mit 95 Ringen gut in den Wettkampf, mit einer 6 im zwölften Schuss und einer darauffolgenden schwachen Phase war der erarbeitete Vorsprung aber schnell aufgebraucht, sodass nach 30 Schuss Gleichstand mit Kontrahent Friedrich Bauer war. Die Entscheidung brachte die letzte Serie, in der Mack wieder zur Form fand und mit 369 zu 368 Ringen den nächsten Einzelpunkt sicherte. Melissa Brey lieferte ihr bisher stärkstes Ergebnis für Haunsheim ab. Mit konstanten Serien fertigte sie ihren Gegner mit 380 zu 369 Ringen regelrecht ab. Für die Schwenninger trat an Position 4 Sabrina Thanheiser an, ihren 375 Ringen wusste Dieter Mack nichts entgegenzusetzen und verlor seine Partie mit 362 Ringen.

Mit 3:1 Einzelpunkten gehen 3 Manschaftspunkte an Haunsheim.

 

In zwei Wochen steht Gegner Schretzheim vor der Tür. Mit einem Sieg könnte man weiterhin bis auf einen Punkt an Tabellenführer Holzheim, der dann auf Schwenningen trifft, dranbleiben.

Zweite Mannschaft führt C-Klasse 2 an

 

Auch eine geschlossene Mannschaftsleistung der Dunstelkinger, die 1419 Ringe erzielten, reichte am Ende nicht gegen Haunsheim 2 aus. Angeführt vom starken Christian Winkler (372) erzielte die Zweite 1434 Ringe. Nicolas Heinle bewies seine steigende Formkurve mit 357 Ringen, Bernd Gerstner lieferte 358 und Gerda Böck 347 Ringe ab.

Nachdem bereits vor zwei Wochen Verfolger Mörslingen besiegt wurde, steht man nach diesem Sieg gegen Dunstelkingen als alleiniger Tabellenführer da. Mit einer starken Leistung gegen Blindheim könnte man diese Position in zwei Wochen festigen.

Pistolen- und Jungschützen mit Siegen


Beim ersten Heimkampf konnte die nun durch Nils Niermann vervollständigte Pistolenmannschaft mit ihrer stabilen Leistung den zweiten Sieg in dieser Saison feiern. Mit 1345 Ringen war der Abstand zu 1310 Ringen der Deisenhofener doch recht deutlich.

Nun bleibt bis zum 13. November Zeit, dann nämlich muss man auswärts bei starken Medlingern antreten, mit einem weiteren Sieg könnte man die alleinige Tabellenführung erringen.


Die Auflageschützen hatten in Fristingen leider das Nachsehen. 925,9 Ringen konnte man lediglich 906,9 Ringe entgegensetzen. Trotzdem steht man mit dem im Vergleich zur Vorsaison deutlich gesteigerten Mannschaftschnitt gut da.


Furios war die Leistung der Jungschützen. In der, für die Jugendlichen ungewohnten Situation, auswärts an einem fremden Schießstand zu stehen, zeigten alle Schützen trotz der Aufregung starke Leistungen. An vorderster Stelle lag Melissa Brey beinahe den halben Wettkampf gleichauf mit ihrem Gegner, ließ ihm am Ende mit 379 zu 372 Ringen aber keine Chance. Maurice Nussbaum bewies bei seinem ersten Rundenwettkampf seine Leistungsstabilität und gewann sein Duell mit 334 zu 332 Ringen, nachdem sein Gegner im vorletzten Schuss nur eine 4 traf. Leon Gerstner und Luca Hussak waren ihren Gegnern deutlich überlegen und schossen mit 325 und 322 Ringen gute Ergebnisse. Damit gewann man den Wettkampf mit 4:0 Einzelpunkten und der starken Mannschaftssumme von 1360 Ringen.

Da der nächste Wettkampftag spielfrei ist, findet der nächste Jugendrundenwettkampf erst am 27. November statt.

Melissa Brey rettet Punkt für Haunsheim

 

Im zweiten Gauoberliga-Rundenwettkampf musste sich unsere 1. Mannschaft knapp den Gästen aus Staufen geschlagen geben. Vincent Mack dominierte seinen Gegner (377) und lieferte mit 384 Ringen ein klasse Ergebnis ab. Auf Position zwei erwischte Severin Mack einen rabenschwarzen Tag und musste sich mit 369 zu 376 Ringen klar geschlagen geben. Dieter Mack auf Position vier war seinem Gegner mit 366 zu 373 Ringen ebenfalls unterlegen. In Paarung Nummer drei stand es nach 40 Wertungsschüssen 368 zu 368 unentschieden und ein Stechschuss musste die Entscheidung herbeibringen. Dabei blieb Melissa Brey eiskalt und holte mit ihrem Zehner, während ihrer Gegnerin unter dem Druck nur eine Sieben gelang, den Einzelpunkt für Haunsheim.

Da es nun 2:2 nach Einzelpunkten stand, entschied die Ringsummer über den Mannschaftspunkt. Damit nehmen die Gäste mit 1494 Ringen zwei Punkte mit nach Staufen, während ein Punkt in Haunsheim (1487) bleibt.


Zweite Mannschaft erkämpft Tabellenspitze


Unsere Zweite musste letzten Freitag bei starken Mörslingern an den Stand treten. Bernd Gerstner lieferte mit 371 Ringen ein spitzen Ergebnis ab. Christian Winkler und Nicolas Heinle bewiesen ihre Leistungsstabilität mit 362 und 356 Ringen. Komplettiert wurde das Ergebnis mit 349 Ringen von Gerda Böck.

Damit standen 1438 Ringe, denen sich die Gegner mit 1434 Ringen knapp geschlagen geben mussten.

Saisonübergreifend bereits der 13. Sieg in Folge und der perfekte Saisonstart für unsere zweite Mannschaft!

VG-Pokal bleibt in Haunsheim

 

Es ist geschafft! Nach starker Beteiligung bleibt der Wanderpokal der Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen nun das dritte Jahr in Haunsheim.

 

Danke an Alle, die unseren Verein in Unterbechingen vertreten und damit ihren Teil zum Sieg beigesteuert haben!

 

Zu den Ergebnislisten gehts hier...

Alle fünf Mannschaften siegreich zum Rundenstart!

 

Nachdem bereits in der Vorwoche die erste und zweite Mannschaft siegreich war, führten die Jungschützen, Auflageschützen und nicht zuletzt die Pistolenschützen letzten Freitag die Siegesreihe fort:

 

Im Jugendrundenwettkampf gegen Fristingen starteten Leon Gerstner (313=0), Luca Hussak (307=1), Dorothea Ott (253=0) und Annalena Neubauer (275=1); Melissa Brey (368) und Vincent Mack (387) waren nur Ersatz. Die Wettkampfneulinge starteten gut ins Match, waren aber teilweise trotz guter Leistungen ihren Gegnern unterlegen. So stand es nach Einzelpunkten 2:2 und die Mannschaftssumme entschied über den Sieg. Mit 1148 zu 1070 Ringen gehen 2 Punkte an Haunsheim, während Fristingen einen Punkt bekommt.

 

Die Luftgewehr-Auflage Schützen lieferten zum Rundenstart ein richtungsweisendes Ergebnis ab. Anton Poska (304,0), Josef Grosser (306,7) und Gerda Böck (305,9) erzielten zusammen 916,6 Ringe und ließen damit den Schwenningern (833,5) keine Chance.

 

Die Luftpistolenmannschaft trat Auswärts in Blindheim an. Mannschaftsführer Gerhard Hinz (328) konnte sich auf seine Schützen verlassen: Mit Karlheinz Brey (352), Albert Friess (334) und Vincent Mack (333) stand es am Ende 1347 zu 1324 und der Einstand war geglückt. Leider war Nils Niermann (338) nicht startberechtigt. Wir hoffen, dass wir baldmöglichst auch auf ihn zurückgreifen können.

Neueinsteiger und "alte Hasen" vor Rundenwettkampfstart

 

Kommenden Freitag, den 16. Oktober, beginnt für unsere anderen Mannschaften der Rundenwettkampf.

Die Luftgewehr-Auflage Mannschaft um Mannschaftsführer Anton Poska hat sich für diese Saison viel vorgenommen und möchte zu Hause gegen Edelweiß Schwenningen die ersten Punkte einfahren.

Die komplett neu gebildete Luftpistolenmannschaft um ihren Kapitän Gerhard Hinz tritt Auswärts in Blindheim zu ihrem ersten Rundenwettkampf an. Bis auf Karl-Heinz Brey hat keiner der vier Stammschützen Rundenwettkampferfahrung, trotzdem rechnet man sich in dieser Aufstellung gute Chancen aus.

Wir wünschen "Gut Schuss!"

In dieser Saison stellen wir, nach über 10 Jahren Unterbrechnung, erstmals wieder eine Jungschützenmannschaft. Teamchef Nicolas Heinle kann auf einen breit aufgestellten Jungschützenkader zurückgreifen. Zum ersten Rundenwettkampf ist die SG Fristingen zu Gast. Es bleibt mit Spannung abzuwarten, wie die jungen Schützen mit dem Wettkampfdruck zurechtkommen. Geschossen wird übrigens im selben Modus wie bei der ersten Mannschaft!
Der Jugendrundenwettkampf beginnt bereits um 19 Uhr.

Erfolgreicher Start in die Gauoberliga

 

Beim ersten Rundenwettkampf der neuen Saison errang unsere 1. Mannschaft um Vincent Mack, Severin Mack, Melissa Brey und Dieter Mack einen überzeugenden Sieg bei der SG Brenz.

Der auf Position 1 gesetzte Vincent Mack startete mit einer schwachen 91er Serie in das Match, konnte seinem Kontrahenten Gerhard Lindenmayer aber nach und nach den Vorsprung abnehmen und gewann seine Partie mit 381 zu 379 Ringen. Nachdem Friedbert Hosch mit einer 98er Serie in den Wettkampf gestartet war, hatte Severin Mack auf Position 2 eine harte Nuss zu knacken. Trotz konstanter Ergebnisse langte es am Ende nicht zum Einzelpunktsieg und das Match wurde mit 381 zu 383 abgegeben. Die neu in die Mannschaft gekommene Melissa Brey konnte ihre Erfahrung im Ligawettkampfmodus ausspielen und besiegte ihren Gegner Martin Merkle mit 371 zu 367 Ringen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Dieter Mack auf Position 4, der seine Gegnerin Jessica Merkle mit 371 zu 361 deutlich besiegte.

Damit stand es am Ende nach Einzelpunkten 3:1, was gleichbedeutend mit den ersten 3 Mannschaftspunkten des Aufsteigers in der Gauoberliga war.

 

Auch beim ersten Heimkampf in der Gauoberliga am 23. Oktober - dann steht der SV Staufen vor der Tür - hoffen wir auf 3 Punkte.

Auch Zweite siegt zum Auftakt deutlich!

 

Zum Start in die neue Schießsaison feierte unsere 2. Mannschaft einen ungefährdeten Heimsieg in der C-Klasse 2. Gegen die Gäste von Eichenlaub Deisenhofen hieß es am Ende 1441 zu 1415.

Der als Verstärkung neu in die Mannschaft gekommene Robert Ott steuerte 365 Ringe zum Sieg bei. Christian Winkler mit 362 Ringen und Bernd Gerstner mit 361 Ringen schossen ebenfalls solide Ergebnisse. Mit 353 Ringen komplettierte Nicolas Heinle die geschlossene Mannschaftsleistung.

 

Am 23. Oktober tritt man Auswärts beim starken SV Goldberg Mörslingen an.

Wanderpokal der Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen

 

Am Freitag, den 16., und Samstag, den 17. Oktober, trägt in diesem Jahr der Schützenverein Unterbechingen das Wanderpokalschießen der VG Gundelfingen aus. Als Gewinner des letzten Jahres wollen wir der Pokal in diesem Jahr verteidigen und mit einer starken Beteiligung glänzen.

Schießzeiten sind am Freitag ab 17 Uhr, sowie am Samstag von 14 bis 19 Uhr mit anschließender Preisverleihung und Siegerehrung.

Es werden 20 Schuss geschossen und in Blattl-Ring-Wertung ausgewertet.

 

Vom Schützenheim aus gibts immer wieder Mitfahrgelegenheiten ;)

Schöne Saisonabschlussfeier mit Pokalverteilung

Das Bild zeigt Ehrenmitglied Paul Frank sowie die Preisträger von Vereinsmeisterschaft, Vereinspokal und Frank-Paul-Pokal

Mit einem gemütlichen Familienfest ließen wir kürzlich eine überaus ereignisreiche Saison ausklingen. Neben den aktiven Schützinnen und Schützen waren auch sämtliche Helferinnen und Helfer eingeladen, die über die gesamte Saison hinweg und ganz besonders beim kürzlich ausgetragenen DBE-Gauschießen, sowie dem großen Festwochenende anlässlich unseres 120-jährigen Gründungsjubiläums tatkräftig im Einsatz waren. Für Speis & Trank war an diesem heißen Juniabend in Form von Spanferkel und kühlen Getränken bestens gesorgt.

 

Bevor gemeinsam das Finale der Fußball-Champions-League geschaut wurde, nahm Schießleiter Heinz Zocher die Ehrungen der Sieger von Vereinsmeisterschaft, Vereinspokal, Frank-Paul-Pokal vor.

 

Bilder von diesem geselligen Abend finden sich hier.

Festakt zum 120-jährigen Jubiläum der Haunsheimer Schützen

Am 16. und 17. Mai 2015 beging der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. sein 120-jähriges Gründungsjubiläum mit einem bunten Festwochenende im Haunsheimer Kornstadel.


An dieser Stelle möchten wir uns bei den zahlreichen Besuchern an beiden Tagen, Pfarrer Schmidt und der Liedertafel Haunsheim für die Gestaltung des Festgottesdienstes, den Kuchenspendern, sowie ganz besonders bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die viele Stunden investiert haben, um dieses überaus gelungene Festwochenende wie auch zuvor das 62. DBE-Gauschießen zu ermöglichen und durchführen zu können!

 

Zahlreiche Bilder von den Jubiläumsfeierlichkeiten gibt´s in unserer Galerie.

62. Gauschießen in Haunsheim ist beendet

Vom 02. bis 12. Mai 2015 fand das 62. Gauschießen des Donau-Brenz-Egau-Sportschützengaues auf einer eigens für dieses Ereignis aufgebauten Schießanlage im Haunsheimer Kornstadel statt.

 

Mit insgesamt 536 Schützinnen und Schützen traten so viele Teilnehmer beim Gauschießen an den Schießstand wie schon lange nicht mehr. Als Ursache für diese erfreuliche Resonanz wurde nicht zuletzt die einzigartige Atmosphäre im Kornstadel ausgemacht, der für die Zeit des Gauschießens zum Schützenstadel wurde.

 

Die offizielle Ausschreibung sowie ausführliche Informationen zu Schießzeiten und Rahmenprogramm finden sich auf unserer Sonderseite zum Gauschießen.


Zu den Ergebnissen geht´s hier.

Bürger und Vereine feuern in Haunsheim

Eine Woche vor dem Start des DBE-Gauschießens richtete der Schützenverein Haunsheim am vergangenen Samstag das traditionelle Bürger- und Vereineschießen im Kornstadel aus. Insgesamt 99 Schützinnen und Schützen aus 26 Teams konnten dabei die einzigartige Gelegenheit nutzen, die Schießstände des Gauschießens ausgiebig zu testen.

 

Am Ende siegte das Team "Reitverein 1" um Severin Mack, Christian Meule, Gerhard Hinz und Werner Däumling. Auf den Plätzen folgten die Teams "OGV 1", "Hussak-Feistle" und "Sozialverband VdK".

 

Die 15 Liter Freibier für die Meistbeteiligung sicherten sich die Mitglieder des Reitvereins Dillingen, Sitz Haunsheim mit insgesamt 19 Schützen. Den geteilten 2. Platz in der Meistbeteiligung belegten der Obst- und Gartenbauverein sowie die Segelfreunde Haunsheim mit jeweils 16 Schützen.



Hier geht´s zu den ausführlichen Ergebnissen und einer Bildergalerie!

Haunsheimer Schützen feiern 120-jähriges Bestehen

Sein 120-jähriges Gründungsjubiläum begeht der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. am 16. und 17. Mai 2015 mit einem bunten Festwochenende im Haunsheimer Kornstadel. Den Auftakt der Festtage bildet am heutigen Samstagabend ab 18 Uhr ein großes Schützenfest. Bei verschiedenen bayrischen Schmankerln wie Hendl vom Holzkohlegrill, Obatztem und Riesenbrezen sowie einer Maß süffigem Festbier ist mit Livemusik von der bekannten Partyband „Steirer Schwoba“ zünftige Stimmung im Kornstadel garantiert. Der Eintritt ist frei. Ab 22.30 Uhr geht es in der Bar richtig rund, wenn das DJ-Team „H-Bro's“ auf der Aftershowparty dem Publikum bis spät in die Nacht richtig einheizen wird.

Der Festsonntag beginnt um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche. Anschließend ziehen die Vereine mit ihren Fahnen gemeinsam zum Kornstadel. Die Fahnenabordnungen der Vereine treffen sich um 8.45 Uhr am Kirchplatz. Für das leibliche Wohl ist ab 11.30 Uhr mit saftigem Rollbraten vom Holzkohlegrill bestens gesorgt, der Mittagstisch wird umrahmt vom Musikverein Haunsheim. Ab 13.30 Uhr lockt dann ein reichhaltiges Angebot an Torten zu Kaffee & Kuchen.

Um 13:45 Uhr steigt der Einzug der Könige des Donau-Brenz-Egau-Sportschützengaues in die Festhalle. Alle Schützenkönige, Schützenliesln und Jungschützenkönige sind herzlich dazu eingeladen, der Proklamation der neuen Gauschützenkönige einen feierlichen Rahmen zu verleihen. Im Anschluss folgt die Preisverteilung des 62. DBE-Gauschießens, das vom 2. bis 12. Mai in Haunsheim stattfand.

Abends findet zum Finale der Feierlichkeiten ab 17 Uhr ein Wettsägen statt. Eine Mannschaft besteht dabei aus 3 Personen. Jede Mannschaft erhält für ihre Teilnahme eine Maß Bier, dem Siegerteam winkt ein Fässchen Freibier. Bei verschiedenen warmen und kalten Brotzeiten klingt das Haunsheimer Schützenfest gesellig aus.

Sonderveröffentlichung im Dillinger Extra vom 13.05.15
Sonderveröffentlichung im Dillinger Extra vom 13.05.15

Erneuter Sieg beim Kameradschaftsschießen

In Frauenriedhausen wurde am vergangenen Freitag, 17. April 2015 das diesjährige Patenschießen ausgetragen. Insgesamt 18 Schützinnen und Schützen unseres Vereins waren an diesem gemütlichen Abend dabei und erkämpften standesgemäß den Sieg vor den Gastgebern, gefolgt von Veitriedhausen und Donaualtheim.

 

Zu den Ergebnissen geht´s hier.

Niederlage im Gaupokal

Als bei der Auslosung zum Gaupokal das Los auf Eppisburg fiel, war jedem klar, dass das kein Selbstläufer werden würde.

Aber man nahm sich als Finalteilnehmer des letzten Jahres viel vor: Die Tellschützen reisten zahlreich an und hatten mit 23 Schützen am Ende sogar einen Teilnehmer mehr am Stand als die Gastgeber, die nicht alle Kapazitäten abrufen konnten.

Die Ergebnisse der Haunsheimer waren solide, keiner von den 8 Schützen in der Wertung hatte unter 300 Punkten. Leider fehlte das Glück zu ein bis zwei ausschlaggebenden Treffern, die den Eppisburgern Bernd Steiner (13,2 T), Erwin Ehnle (20,1 T.) und Johann Ertl (28,9 T.) gelangen, um als Sieger aus dem Match hervorzugehen.

Erwähnenswert ist Gerhard Hinz' mit der Luftpistole erzielter 28,0 Teiler, mit dem er 344,0 Punkte erreichte und damit zweitbester Haunsheimer hinter Anton Poska mit 349,3 Punkten war.

Am Schluss hieß es 2601,9 zu 2645,7 Punkte. Damit bleibt nur noch das Hoffen aufs Weiterkommen per Wildcard über die Lucky-Loser- Regelung.

 

Alle Ergebnisse lassen sich hier ausführlich nachlesen.

Haunsheims "Erste" krönt überragende Saison

Zum letzten Gauliga-Rundenwettkampf dieser Saison trat unsere erste Mannschaft am vergangenen Freitag bei den Edelweißschützen Diemantstein-Warnhofen an. In einem spannenden Duell der über die gesamte Saison hinweg stärksten Teams konnte sich der Tabellenführer aus Haunsheim durchsetzen und mit einem starken Ergebnis von 1511 zu 1499 Ringen letztendlich ungeschlagen den Aufstieg feiern. Im Einzelnen trugen Johanna Grosser (384 Ringe), Robert Ott (360), Severin Mack (381) und Vincent Mack (386) zum überragenden Saisonabschluss der "Ersten" bei.

Ereignisreiches Jahr für Haunsheims Schützen geht zuende

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich seinem Ende zu. So konnte unser Jungschütze Vincent Mack den schwäbischen Meistertitel in seiner Altersklasse erkämpfen. Außerdem gelang unserem Verein erstmals der Einzug ins Gaupokalfinale. Zu den weiteren Highlights zählte die souveräne Verteidigung des VG-Pokals. Jüngst konnten unsere beiden Luftgewehrmannschaften ihre Vorrunde als ungeschlagene Spitzenreiter beenden. Auch im neuen Jahr stehen mit der Neuauflage des DBE-Gauschießens (2. bis 12. Mai) und einem großen Festwochenende (16. und 17. Mai) wieder zwei Großereignisse im Koarastadl an.

Die letzten Schießtermine dieses Jahres sind der 19., 29. und 31. Dezember. An diesen Tagen kann noch am Königsschießen sowie am Silvesterpokal (Hase) teilgenommen werden. Unsere Schützenkönigsproklamation findet dann am 3. Januar um 19:30 Uhr in der Ökonomie statt.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die unseren Verein in jeglicher Weise unterstützt haben. Hier seien alle Vereinsmitglieder, aktive Schützen und Jungschützen erwähnt, wie auch alle, die an unseren wöchentlichen Schießabenden und sonstigen Veranstaltungen mit helfender Hand zur Seite standen.

 

Der Schützenverein wünscht den Einwohnern aus beiden Ortsteilen frohe, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

Starke Haunsheimer Vorrunde

Beide Luftgewehrmannschaften des Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. konnten die Vorrunde des Rundenwettkampfs ungeschlagen beenden.

Im Gauliga-I-Wettkampf der ersten Mannschaft kam es zum Gipfeltreffen mit Edelweiß Diemantstein-Warnhofen I. Hier hat vor allem Vincent Mack Nerven bewiesen und mit 387 Ringen Saisonbestleistung geliefert. Das Ergebnis komplettierten Johanna Grosser (378), Severin Mack (376) und Robert Ott (355). So mussten sich die, unter dem hohen Druck einbrechenden Gegner aus Diemantstein in diesem packenden Duell am Ende mit 1496 zu 1470 Ringen geschlagen geben.

Die zweite Haunsheimer Mannschaft (D-Klasse II) konnte gegen Schwennenbach II klar gewinnen. Bernd Gerstner (375), Dieter Mack (359), Christian Winkler (358) und Nicolas Heinle (357) ließen dem Gegner mit 1449 zu 1361 Ringen keine Chance.

Es bleibt spannend, ob diese Erfolgsserie auch in der Rückrunde, die am 9. Januar beginnt, nicht abreißt.

Nächste Termine:

 

Dienstag, 23. April

Bürger- und Vereineschießen

ab 19.30 Uhr

 

Mittwoch 24. April

2. Runde Gaupokal

in Schretzheim ab 19.00 Uhr

 

Freitag, 26. April

Bürger- und Vereineschießen

ab 17.30 Uhr

 

Samstag, 27. April

Gauvergleichskampf

Wertingen - DBE

in Binswangen

 

Sonntag, 28. April

Schwäbische Meisterschaft

Senioren, Luftpistole, Armbrust

 

Freitag, 03. Mai

2. Runde Gaupokal

in Schretzheim

18.00-21.00 Uhr

 

07. - 17. Mai 2019

Gauschießen

in Unterbechingen

  

Donnerstag, 30. Mai

Vatertagsradtour

 

31. Mai - 02. Juni 2019

Festwochenende

in Unterbechingen

 

Gaupokal Sieger

2017 und 2018

Der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. auf Facebook
Der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. auf Facebook