"Speerspitze" steigt in Bezirksliga auf

Die erste Mannschaft des Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. hat den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft. Nachdem das junge Team bereits frühzeitig als Meister der Bezirksliga feststand und der Verein mitten in den Vorbereitungen für das große 125-jährige Jubiläum steckte, mussten alle Planungen aufgrund der Covid-19-Pandemie auf Eis gelegt werden. Es folgte die Absage sämtlicher Meisterschaften, das geplante große Spendenschießen zum Jubiläum musste verschoben werden und auch der Ligabetrieb wurde abgebrochen. Als dann letztlich auch die Aufstiegswettkämpfe abgesagt wurden, war klar, der größte Mannschaftserfolg sollte uns im Jahr 2020 vorerst verwehrt bleiben.

Umso größer ist nun die Freude darüber, dass man in der finalen Ligaplanung doch als Aufsteiger in die Bezirksoberliga feststeht.

Da man ab dieser Klasse 5 gegen 5 schießt, wird die Mannschaft  bestehend aus Severin Mack, Luca Hussak, Dorothea Ott und Vincent Mack fortan um Karl-Heinz Brey als fünften Stammschützen ergänzt. Die neue Rundenwettkampfsaison startet am 23. Oktober mit einem Derby in Eppisburg. Auch gegen Aislingen und Offingen kündigen sich Derbys an. Außerdem Wettkämpfe gegen die entfernteren Teams aus Oettingen und Monheim.

Spendenmarathon und Starkbierfest verschoben

Eineinhalb Jahre Ideen sammeln, Schießprogramm entwickeln, Flyer drucken, Werbung machen, Spenden sammeln, Beutel füllen, aufmerksam machen, Vorfreude auf eine Veranstaltung mit vielen tollen Schützen und jetzt das.

Es tut uns unendlich leid, mitteilen zu müssen, dass unser Spendenmarathon, und damit unser 125-jähriges Vereinsjubiläum nicht wie geplant stattfinden kann. Nach den Entwicklungen der letzten Tage war diese Entscheidung alternativlos. Der Grundgedanke war, etwas Gutes zu tun und deshalb leisten wir nun Schützenhilfe, indem wir zuhause bleiben und uns und andere nicht unbemerkt anstecken. Auch das geplante Starkbierfest sowie alle anderen Vereinsaktivitäten sind von diesen Maßnahmen betroffen.

 

Sobald es wieder vernünftig ist, werden wir einen neuen Termin planen und euch darüber informieren. Bleibt gesund!

Erröffnungsschuss zum Spendenmarathon gefallen

Der Spendenmarathon anlässlich unseres 125-jährigen Vereinsjubiläums fand seinen Auftakt am vergangenen Freitag, den 6. März durch eine Feierstunde mit Eröffnungsschuss im Vereinsheim Ökonomie. Neben dem Schirmherrn Landrat Leo Schrell durfte erster Schützenmeister Severin Mack auch Haunsheims Bürgermeister Christoph Mettel, Gauschützenmeister Josef Grosser, die beiden Ehrenmitglieder Bruno Dürr und Manfred Wemmer sowie zahlreiche Vereinsmitglieder und die Vorstände befreundeter Vereine begrüßen. Nach dem Eröffnungsschuss wurde mit einem Fass Starkbier, das Peter Feuchtmayr von der Schlossbrauerei Autenried zur Verfügung gestellt hat, angestoßen.

Beginnend am kommenden Freitag, den 13. März findet bis einschließlich 29. März das 125-Schuss-Preisschießen statt, mit jedem erzielten "Zehner" erhöht sich das Spendenaufkommen, welches in vollem Umfang der "Kartei der Not" zugutekommt.

Bezirksligameisterschaft zum Jubiläum

Unsere erste Mannschaft meißelte am vergangenen Sonntag, den 1. März 2020 die Meisterschaft in der Bezirksliga 6 in Stein. Mit einem Auftritt nach Maß bescherte man damit dem Verein den größten Mannschaftserfolg in der 125-jährigen Geschichte und qualifizierte sich damit auch für den Aufstiegskampf in die Bezirksoberliga.

Angeführt wurde das Team wieder von Dorothea Ott, die einmal mehr mit 386 Ringen ihre Wettkampfhärte bewies. Auch Vincent Mack konnte sein momentanes Formhoch im Wettkampf umsetzen und landete bei 387 Ringen. Severin Mack erzielte stabile 380 Ringe und konnte in diesem Wettkampf sogar noch vom Schützen auf Position 4, Luca Hussak, mit 384 Ringen getoppt werden.

Mit dem Spitzenergebnis von 1537 Ringen ließ man den bereits abgestiegenen Holzheimer Freunden keine Chance und sackelte wieder einmal 4:0 Einzelpunkte ein.

 

Nun steht noch der Zehnte und damit letzte Rundenwettkampf der Saison gegen Schwenningen an, ehe man im Aufstiegskampf am 8. und 9. Mai mit den acht besten Teams der Bezirksligen um die vier Aufstiegsplätze in die Bezirksoberligen kämpft.

Zweite und Auflage beenden unglückliche Saison

Nach zehn Wettkämpfen stehen sowohl unsere zweite Luftgewehrmannschaft, als auch die Auflagemannschaft in diesem Jahr als Absteiger aus der Gauoberliga fest.

Bereits vor der Saison stand fest, dass es für beide Teams nicht leicht werden dürfte in Anbetracht des Potentials, das in den Klassen schlummerte. Leider fanden dann beide Teams die komplette Saison über auch nie wirklich zu ihrer Form und konnten selten die Schwächen der Gegner zum eigenen Vorteil nutzen. Somit war beiden Mannschaften auch im letzten Wettkampf gegen die Wohl stärksten Gegner kein Sieg mehr vergönnt, obwohl es für die zweite Mannschaft gegen den Meister Brenz lange Zeit nach einer 3:1 Sensation oder zumindest einem Punktgewinn aussah und der Meister Wittislingen gegen unsere Auflagemannschaft 12 Ringe unter Schnitt schoss...

Trotz allem muss man sich nicht grämen, sondern darf sich auf die neuen Gegner in der kommenden Saison freuen.

Luftpistolenschützen mit toller Rückrunde

Vor dem letzten Wettkampf im Luftpistolenwettkampf darf man bereits stolz auf das Geleistete sein: 1422, 1415, 1414 - so lauten die Ergebnisse der vergangenen drei Wettkämpfe. Damit befindet sich das Team im absoluten Formhoch und darf, da der dritte Platz in der Gauoberliga so gut wie sicher ist, im letzten Wettkampf in Oberstotzingen noch einmal richtig Spaß haben.

Schützenkönigsproklamation 2020

Severin Mack, Gerhard Hinz, Luca Hussak, Karl-Heinz Brey, Melissa Brey, Dorothea Ott, Christoph Mettel, Dieter Mack, Gerda Böck, Anton Poska, André Nußbaum, Bernd Gerstner
Severin Mack, Gerhard Hinz, Luca Hussak, Karl-Heinz Brey, Melissa Brey, Dorothea Ott, Christoph Mettel, Dieter Mack, Gerda Böck, Anton Poska, André Nußbaum, Bernd Gerstner

 

Im 125. Jubiläumsjahr des Schützenvereins Haunsheim 1895 e.V. durfte 1. Schützenmeister Severin Mack unter den zahlreichen Gästen auch die Ehrenmitglieder und Haunsheims Bürgermeister herzlich begrüßen. Er lobte die sportlichen Leistungen der 29 teilnehmenden Schützen die beim diesjährigen Königsschießen an den elf Schießabenden insgesamt 9940 Schuss abgegeben hatten und ehrte die Meister ihrer Klassen mit einer Urkunde. Mack selbst durfte sich als Gewinner des Silvesterpokals (4,4 T.) über einen Feldhasen freuen. Als neuer Schützenkönig wurde Karl-Heinz Brey proklamiert, dem ein 2,4 Teiler gelungen war, sein Ritter wurde Luftpistolenschütze Gerhard Hinz. Unter den Jungschützen errang Dorothea Ott mit einem 28,7 Teiler die Königswürde. André Nußbaum konnte seinen Titel als Ritter verteidigen. König der Auflageschützen wurde Gerda Böck, die sich mit einem 4,9 Teiler vor Ritter Anton Poska platzierte. Bei Livemusik von den Steirer Schwoba wurde noch bis spät in die Nacht im Saal der Ökonomie gefeiert.

 

Die ausführliche Siegerliste ist unter Ergebnisse zu finden.

 

Alle Fotos von der Königsfeier gibt's in der Galerie!

Niederlage im Heimkampf

Zum Rückrundenauftakt bekam es die erste Mannschaft auf heimischen Stand mit Schretzheim zu tun. Dem zahlreichen Publikum bot sich dabei ein sehenswerter Wettkampf - leider mit dem schlechteren Ausgang für die Heimmannschaft.

Die gesundheitlich leicht angeschlagene Dorothea Ott startete wie gewohnt auf Position 1. Sie konnte ihrem Gegner, der sich keine Fehler leistete, diesmal aber nicht gefährlich werden und musste ihren Punkt mit 374 zu 383 Punkten abgeben. Besser lief es auf Position 3, Severin Mack lieferte gleichmäßige Serien ab und war am Ende mit 379 zu 372 Ringen siegreich. Auch Luca Hussak hatte auf Position 4 lange ein Punktepolster, ehe er auf der dritten Serie den Faden verlor und nicht wieder in den Wettkampf fand. Er unterlag mit 373 zu 376 Ringen. Selbst der sonst so sichere Punktelieferant Vincent Mack geriet gegen seinen Gegner in der vierten Serie, als ihm einfach kein 10er mehr gelingen wollte, ins Straucheln und so ging die Partie auf Position 2 nach 376 zu 376 Ringen noch ins Stechen. Doch auch hier fehlte das Quäntchen Glück und Mack unterlag mit 8 zu 9.

Das war sicher nicht der Rückrundenstart den man sich gewünscht hätte, trotzdem steht das Team weiterhin auf Tabellenplatz 1 und ist heiß auf den anstehenden Auswärtskampf in Burtenbach, wo es seinen Fehler wieder ausbügeln möchte.

Haunsheims Speerspitze weiter ungeschlagen

Im vierten Wettkampf der Saison ging es zu Hause gegen Holzheim. Wieder einmal verleitete ein schwächerer Gegner zu eigenen Fehler, weshalb ein Topergebnis ausblieb. Trotzdem konnte man auch diesen Wettkampf mit 4:0 Einzelpunkten gewinnen. Am knappsten war dabei die Begegnung auf Position drei, wo Luca Hussak erst im Stechschuss mit einer 9 gegen eine 8 den Sack zumachen konnte.

Im letzten Rundenwettkampf der Vorrunde ging es dann noch einmal zum Auswärtsmatch gegen Schwenningen. Die hochkarätige Begegnung auf Position 1 startete mit starken 98er und 99er Serien von Dorothea Ott, ehe sie in der dritten Serie aus dem Tritt kam und den Vorsprung auf ihre Gegnerin einbüßte. Am Ende musste sie erstmals in ihrer Mann-gegen-Mann Karriere einen Einzelpunkt abgeben und verlor das Match gegen Sabrina Thanheiser mit 382 zu 386 Ringen. An Position 4 mussten die ausfallgeschwächten Schwenninger einen Newcomer ins Rennen schicken. So hatte Luca Hussak mit 371 zu 321 Ringen leichtes Spiel und sackte den Punkt ein. Severin Mack war in diesem Wettkampf erstmals in der Saison auf Position 3 gerückt und unterstrich mit einem makellosen Wettkampf seine Ambitionen. Mit 386 zu 374 Ringen gewann er sein Duell deutlich. Lange Zeit sah es auch auf Position 2 deutlich aus, bis Vincent Mack gleich drei 8er passierten und den Wettkampf auf den Kopf stellten. Erst mit einem anstrengenden Schlusssprint sicherte er auch diesen Einzelpunkt und gewann sein Duell mit 378 zu 377 Ringen. Die Mannschaft konnte also auch aus diesem Wettkampf volle drei Mannschaftspunkte mitnehmen, auch wenn zum ersten mal in der Saison ein Einzelpunkt abgegeben werden musste.

 

Nach einer nahezu perfekten Vorrunde überwintert das junge Team mit vollen 15 Punkten und bereits einem Vorsprung von 7 Zählern auf den ersten Verfolger. Mit einem Mannschaftsschnitt von 1520,8 Ringen und damit dem drittbesten Schnitt aller 48 Teams in der Bezirksliga, darf man sich auf viele weitere Highlights in der Rückrunde freuen.

1. Mannschaft bewahrt weiße Weste

Am vergangen Freitag zeigte die erste Mannschaft eine insgesamt eher durchwachsene Leistung, konnte aber gegen schwach auftretende Burtenbacher dennoch stets die Oberhand behalten. Nach dem überragenden Ergebnis in Schretzheim startete man mit hohen Erwartungen in den Wettkampf. So setzen sich die Schützen selbst am meisten unter Druck und ließen einige Ringe auf der Strecke liegen. Am engsten ging es auf Position 1 zur Sache. Dorothea Ott war eigentlich die überlegene Schützin,gab ihrem Gegner durch viele Ausreiser aber immer wieder die Chance aufzuschließen. Sie gewann am Ende knapp und verdient mit 376 zu 375 Ringen. Auf den restlichen Positionen fielen die Ergebnisse dann schon deutlicher für die Haunsheimer aus. Nach Anlaufschwierigkeiten setzte sich Vincent Mack klar mit 377 zu 367 Ringen durch. Luca Hussak erarbeitete sich schon zu Beginn einen guten Vorsprung, den er trotz nachlassender Leistung bis zum Schuss behielt – 373 zu 370 Ringe. Auf der hintersten Position erwischte der Burtenbacher einen rabenschwarzen Tag und unterlag Severin Mack deutlich mit 355 zu 373 Ringen.

Am Ende des Tages konnten alle 4 Einzelpunkte gewonnen werden und man steht mit weißer Weste souverän an der Tabellenspitze. Im nächsten Wettkampf sollte man die Nervosität ablegen und sich auf die eigenen Stärken besinnen. Mit einem Sieg könnte man sich bereits früh in der Saison von den Verfolgern absetzen.

 

Die zweite Mannschaft trat auswärts in Wittislingen an. Der für Dieter Mack ersatzweise ins Team gerückte   Karlheinz   Brey   glänzte   ein   weiteres   Mal   und   demonstrierte   seine   Joker-Qualitäten eindrucksvoll mit 391 Ringen. Auch Melissa Brey konnte an diesem Tag ihre Leistung abrufen und gewann ihren Kampf mit 374 Ringen. Auf Position 2 scheiterte Robert Ott (366) denkbar knapp im letzten Schuss und verlor mit einem Ring Unterschied. Nicolas Heinle hatte mit 354 Ringen gegeneinen starken Gegner keine Chance. Dank der besseren Mannschaftssumme kann man über zwei gewonnene Punkte trotzdem glücklich sein und steht aktuell auf Platz 4 der Gauoberliga.

Nächste Termine:

Freitag, 30. September

Kirchweihschießen

 

Freitag, 7. Oktober

Kirchweihschießen

 

Auswärts:

RWK II

 

Freitag, 14. Oktober

Kirchweihschießen

 

Heim:

RWK I und RWK Auflage

 

Freitag, 21. Oktober

Kirchweihschießen

 

Heim:

RWK II

 

Freitag, 28. Oktober

Königsschießen

 

Auswärts:

RWK I und RWK Auflage

 

Freitag, 4. November

Königsschießen

 

Heim:

RWK II

 

Freitag, 11. November

Königsschießen

 

Heim:

RWK I und RWK Auflage

 

Freitag, 18. November

Königsschießen

 

Auswärts:

RWK II

 

Freitag, 25. November

Königsschießen

 

Auswärts:

RWK I und RWK Auflage

 

Freitag, 2. Dezember

Königsschießen

 

Auswärts:

RWK II

 

Freitag, 9. Dezember

Königsschießen

 

Heim:

RWK Auflage

 

Freitag, 16. Dezember

Königsschießen

 

Freitag, 23. Dezember

Glühweinstand

 

Freitag, 27. Dezember

Königsschießen

 

Freitag, 31. Dezember

Königsschießen

 

Samstag, 7. Januar

Königsproklamation

 

Gaupokal Sieger

2017 und 2018

Der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. auf Facebook
Der Schützenverein Haunsheim 1895 e.V. auf Facebook